Geschichte und Entwicklung des Bohmter Marktes

 
... In den Jahren 1974 und 1975 wurde zunächst im Festzelt auf dem Marktgelände an der Schützenstraße gefeiert. Im Jahre 1976 wurde dann die Mehrzweckhalle am Schützenplatz in Bohmte gebaut. Diese dient gleichzeitig als Reithalle. Während der Markttage findet in der Mehrzweckhalle die Gewerbeschau statt. Aufgrund der Bauarbeiten im Jahre 1976 konnte weder der Bohmter Markt noch die Gewerbeschau stattfinden.

Seit dem Jahre 1977 steht die Mehrzweckhalle für die Gewerbeschau im Rahmen des Bohmter Marktes zur Verfügung.

Die Geschichte des Bohmter Marktes reicht allerdings bis in das Jahr 1610 zurück. Hierzu kann nachgelesen werden: "Nach Auskunft von Hubert Brockmeyer, der im Kirchenbuch oder in kirchlichen Nachrichten nachgelesen hat, daß der Pastor Stricker, Pastor in Bohmte von 1828 - 1871, aufgeschrieben hat wörtlich:

Als der Bischof Philipp-Siegesmund im Jahre 1610 in Osterkappeln die Abhaltung von zwei Vieh-, Salz- und Jahrmärkten bewilligte, machte er die Bedingung, daß der eine Markt in der Bauerschaft Bomwede (frühere Bezeichnung für Bohmte) abzuhalten sei."

Weitere Quellen, u.a. aus den Jahren 1837, 1854, 1856, 1863 und 1873, belegen das Vorhandensein eines Marktes, der jedoch nicht an der jetzigen Stelle auf dem Schützenplatz, sondern mitten im Ort abgehalten wurde.

Im Jubiläumsjahr 2010 fand der Markt erstmals wieder an ursprünglicher Stelle mitten im Ort statt.